"Nur die Damen waren enttäuschend"

Wintersport

"Nur die Damen waren enttäuschend"

Artikel teilen

ÖSV-Boss Schröcksnadel über den Weltcup-Auftakt und seine Pläne.

ÖSTERREICH: Wie sehr trifft Sie die Herren-Absage in Sölden?
Peter Schröcksnadel: Gegen solche Wetter-Kapriolen bist mit der besten Organisation machtlos. Aber die Leistungen unserer Läufer im 1. Durchgang haben gepasst. Alle haben gesehen, dass wir ein junges, schlagkräftiges Team haben. Ein Team, das motiviert ist und vor Ehrgeiz strotzt.

ÖSTERREICH: Ein Verdienst von Neo-Herrenchef Mathias Berthold?
Schröcksnadel: Ja, die Stimmung hat er reingebracht, und unter ihm wurde extrem fleißig trainiert. Berthold und die ganze Umstrukturierung im Betreuerteam machen sich sicher bezahlt. Nur über die Damen bin ich enttäuscht, die haben ihre Leistung nicht gebracht.

ÖSTERREICH: Wie lange haben Sie da noch Geduld?
Schröcksnadel: Sie wissen doch, dass ich langfristig denke – es gibt sicher kein Köpferollen, wenn Sie darauf anspielen sollten.

ÖSTERREICH: Was wurde eigentlich aus Ihrem Europäischen Ski-Verband – gibt es heuer keine EM als ,Gegenveranstaltung‘ zur FIS?
Schröcksnadel: Im Moment herrscht Friede. Ich versuche, andere konstruktive Vorschläge durchzubringen. Zum Beispiel mehr Rennen vor Weihnachten in Europa .

ÖSTERREICH: Und was sagen Sie dazu, dass der ORF den 1. RTL-Durchgang nicht live übertragen hat?
Schröcksnadel: Auch wenn es Verträge mit der Formel 1 gibt – Verständnis dafür habe ich keines. Darüber werde ich mich mit dem ORF noch unterhalten.

OE24 Logo