Pointner-Geständnis: Hatte Depressionen

Skispringen

Pointner-Geständnis: Hatte Depressionen

Erst seit einem halben Jahr hat der Trainer unserer Adler diese überstanden.

Alexander Pointner hat am Sonntag in der Ö3-Hörfunksendung "Frühstück bei mir" in sehr offener Weise über Depressionen gesprochen. Seit dem Neujahrstag ist der gebürtige Oberösterreicher 43 Jahre jung, doch der Cheftrainer der ÖSV-"Adler" sprach erstmals über eine sehr schwierige Phase seines Lebens. Erst seit einem halben Jahr hat er diese überstanden.

"Es hat Phasen gegeben, da bin ich kaum aus dem Bett gekommen", berichtete er in Ö3. Nach einer depressiven Erkrankung seines Sohnes Max 2012 zeigte sich bei dem seit zehn Jahren als ÖSV-Cheftrainer arbeitenden Alexander Pointer das gleiche Krankheitsbild. Als Auslöser sieht der Coach "eine Mischung aus beruflicher Belastung und dass ich mit meinem Kind so mitgelitten habe."

Seine Mannschaft war von Anfang an informiert, auch darüber, dass Pointner ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste.