Diethart casht nun richtig ab

Vierschanzentournee

Diethart casht nun richtig ab

Jetzt greift "Didl" auch nach dem Tournee-Jackpot.

Innerhalb von nur elf Tagen hat Thomas Diethart schon knapp 20.000 Euro an Prämien im Weltcup und bei der Vierschanzentournee verdient. Doch damit nicht genug: Diethart macht bei seinem ersten Tourneestart nun Jagd auf den prall gefüllten Jackpot

Im Jackpot liegen noch 34.000 €für Diethart

Denn bei der der 62. Auflage winkt den Athleten ein Rekordpreisgeld. Die Veranstalter schütten insgesamt 16.000 Euro für den Gesamt-Triumph, 8.000 pro Tagessieg und 2.000 Euro für den Gewinn der Qualifikation aus. Damit liegen für Thomas Diethart noch 34.000 Euro im Tournee-Jackpot. Im Falle des Gesamtsieges würde der Niederösterreicher mit einem Gesamtgewinn von 54.000 Euro die Heimreise antreten.

Trotz Geldregens: Familie bleibt bodenständig
Doch in der Familie des Superadlers geht man mit dem Geldregen sehr bodenständig um. Kein Wunder: Während der Ausbildung musste Papa Gernot Diethart jeden Euro umdrehen, um Thomas das Skispringen zu ermöglichen. Um Geld zu sparen, übernachteten die beiden im Auto oder campierten in Innsbruck in der Skisprung-Hütte.

Als erstes Geschenk wird ein Schwein gekauft
Vom Preisgeld hat Papa Gernot seinem Sohn aber schon etwas versprochen: Er soll ein Schwein bekommen. Thomas: "Der Papa hat es versprochen, er hält sein Wort."

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×