Schild kann wieder lachen

Nach Verletzungs-Schock

Schild kann wieder lachen

Artikel teilen

Weihnachten mit Benni, Knie-Therapie begann.

Den Heiligen Abend verbrachten Marlies und ihr Freund Benni Raich nicht in ihrem Haus im Pitztal sondern bei der Schild-Familie in Saalfelden, wohin sich die verletzte Salzburgerin nach ihrer erfolgreichen Seitenband-Operation bringen ließ.

Therapie-Start
Inzwischen hat die Slalom-Weltmeisterin eine umfangreiche Therapie gestartet. Wie nach dem Schienbein-Trümmerbruch 2008 hat das Mediziner-Team im Sanatorium Kettenbrücke, wo Schild am Freitag operiert wurde, ein perfekt abgestimmtes Reha-Paket geschnürt. Gut einen Monat muss Schild noch eine Schiene tragen. Trotzdem wird sie schon in ein paar Tagen mit vorsichtigem Ergometer-Radeln beginnen können.

Offiziell sprechen die Ärzte von drei Wochen Pause. Doch der Wiener Knie-Spezialist Reinhard Weinstabl meint: "Mit Spezialbehandlungen wie Kernspinresonanz- oder Eigenblut-Therapie können sensationelle Heilungsfortschritte erzielt werden."

So flog Marlies Schild ab

OE24 Logo