Schock: Marlies Schild denkt an Rücktritt

Der Rücken zwickt

Schock: Marlies Schild denkt an Rücktritt

Rückenschmerzen - Schild denkt ans Aufhören. Plant sie jetzt eine Familie?

Die österreichischen Ski -Fans sind geschockt – Marlies Schild denkt daran, ihre Karriere zu beenden. Jetzt. „Ich fahre nur dann weiter, wenn es Sinn hat und der Körper mitspielt. Es gibt schließlich noch ein Leben nach der Skikarriere“, so die 31-jährige Salzburgerin. Der Grund für ihre Überlegungen ist nicht etwa das Knie (Innenbandriss, Blitzcomeback bei der WM nur 58 Tage danach). Vielmehr die ständigen Rückenschmerzen.

Startplatz-Problem
„Marlies interessiert es nur dann, wenn sie ganz vorne dabei ist“, erklärt Trainer Stefan Bürgler. Bei der WM hat das ja nicht ganz geklappt (Platz neun). Hinzu kommt, dass Schild durch ihren Start in Schladming ihren Verletztenstatus verloren hat. Und damit in der Startliste aus der Slalom -Topgruppe rutscht. Bis Olympia 2014 in Sotschi wieder in die Top 7 zu kommen, könnte äußerst schwierig werden. Ein weiterer Grund, die Karriere jetzt zu beenden.

Außerdem spielt auch der Gedanke mit, mit Freund Benni Raich eine Familie zu gründen.