Hirscher wie Streber in der Schule

Neureuthers amüsante Spitze

Hirscher wie Streber in der Schule

Neureuther und Hirscher lieferten sich einen Schlagabtausch - mit Augenzwinkern.

Nach dem für beide Fahrer so erfolgreichen Riesentorlauf in Sölden entwickelte sich ein Schlagabtausch zwischen ÖSV-Star Marcel Hirscher und seinem Spezi Felix Neureuther. Ein Schlagabtausch mit Augenzwinkern.

Wie in der Schule
Neureuther fühlte sich durch die Tiefstapelei von Hirscher vor Sölden an die Schulzeit erinnert: "Da gab es auch immer wieder Leute, die nach Tests gemeint haben: Ich habe so ein schlechtes Gefühl, das wird nichts. Ich habe das auch oft gesagt. Der Unterschied: Die haben einen Zweier gekriegt, ich einen Fünfer."

Hirscher dazu: "Felix soll mal schön still sein. Der ist am Samstag zu mir gekommen und hat gesagt: 'Ich habe so Kreuzweh, ich habe so Kreuzweh.' Dritter zu werden ist ja dann auch nicht so schlecht."

Ein ernst gemeintes Lob gabs dann doch auch von Neureuther. Die tolle Rettungsaktion von Hirscher, der fast ausgeschieden wäre, beurteilte der sympathische Deutsche so: "Mit so einem Innenskifehler an so einer Stelle wieder aufzustehen, das ist Wahnsinn. Es gibt nur einen, der so etwas schaffen kann."