Franz Klammer

ski-alpin

"Traut euch ja nicht, mich abzuhängen"

Artikel teilen

Der Kugel-Rekord des Ski-Kaiser wackelt. Franz Klammer spricht im ÖSTERREICH-Interview vor dem großen Abfahrts-Showdown am Mittwoch Klartext, würde Beat Feuz ein fünftes Mal Kristall von Herzen gönnen.

oe24: Herr Klammer, in der Abfahrt beim Weltcupfinale wackelt ihr alleiniger Rekord von fünf Kristallkugeln. Wie empfinden Sie das?

Franz Klammer: Ich sehe das komplett entspannt (lacht). Ich traue es Beat natürlich zu. Er hat es schon bei Olympia zusammengebracht, unter Druck voll da zu sein. Verdient hätte er es sich auf jeden Fall. Er fährt seit fünf Jahren konstant auf einem super Niveau.

oe24: Bei Feuz wären es ja sogar fünf Kugeln in Folge. Das haben nicht einmal Sie geschafft. Sind ihre beiden Phasen der Dominanz vergleichbar?

Klammer: Naja, Dominanz würde ich bei Beat nichtdirekt sagen. Er gewinnt zwei bis drei Rennen pro Saison, fährt drum herum aber extrem konstant aufs Podium. Dazu waren andere nicht in der Lage. Ein Matthias Mayer fährt etwa ähnlich viele Siege ein, leistet sich aber auch Ausrutscher, wo er dann außerhalb der Top 10 landet. Du musst in die Top 3 kommen, da sind die Big Points zu holen. Eigentlich wird es schon ab dem vierten Platz zach.

oe24: Feuz und Kilde liefern sich ein enges Rennen, haben aber sehr unterschiedliche Fahrstile. Was zeichnet die beiden jeweils aus? 

Klammer: Kilde macht‘s mit Kraft und Einsatz. Er ist ein echtes Muskelpaket und entwickelt damit einen irrsinnigen Zug am Ski. Beat macht‘s mit viel Gefühl. Das hat man auch bei Olympia gesehen. Dort war Gefühl gefragt – und Beat war zur Stelle. Was außerdem für ihn spricht ist, dass er sich zum Rennen hin immer steigern kann. Kilde ist meistens schon in den Trainings stark, gibt der Konkurrenz dadurch aber  natürlich die Chance, seine Fahrten zu analysieren.

oe24: Rechnen Sie auch damit, dass ihre Rekordmarke von 25 Abfahrts-Einzelsiegen demnächst geknackt wird. Dominik Paris hält derzeit bei 17 ...

Klammer: Paris kann das sicher schaffen. Vor allem, wenn er bis zu seinem 40. Geburtstag fährt. Wir haben etwa acht Abfahrten pro Saison und jetzt ist er erst 32 Jahre alt. Aber bevor es soweit ist, fahre ich hin zu ihm und sage: ‚Trau‘ dich ja nicht, mich abzuhängen‘ (lacht).

OE24 Logo