Starker Wind

Herren-Abfahrt in Saalbach abgesagt

Teilen

Die Ski-Saison der Herren endet, wie sie begonnen hat: Mit einer wetterbedingten Rennabsage wegen zu starken Windes. Die letzte Abfahrt des Jahres wurde immer wieder nach hinten verschoben, ehe die Organisatoren keine Chance auf einen Rennstart mehr sahen.

Alle Bemühungen in Saalbach-Hinterglemm sind umsonst gewesen. Das letzte Rennen der alpinen Ski-Weltcup-Saison ist abgesagt worden. Damit heißt der Gewinner der Abfahrtskugel Marco Odermatt, für den Schweizer ist es das vierte Kristall in diesem Winter nach jenem für den Gesamtweltcup, im Super-G und Riesentorlauf. Der Franzose Cyprien Sarrazin konnte bei 42 Zählern Rückstand nicht mehr eingreifen. Fix ist auch die erste sieglose Saison für die ÖSV-Abfahrer nach 2015/16.

Nach den Schneefällen in der Nacht und dem Befahren mit schweren Gerät wurde stundenlang intensiv an der Piste gearbeitet, die an einigen Stelle gebrochen war. Zudem war im Laufe des Vormittags starker, böenartiger Wind aufgekommen und die Sicherheit der Läufer und Fairness nicht gewährleistet.

Es war das einzige der acht Rennen bei der über eineinhalb Wochen gehenden WM-Generalprobe, das nicht durchgeführt werden konnte. Und das, obwohl laut Markus Waldner, dem FIS-Chef-Renndirektor der Männer, "wir hier alle vier Jahreszeiten" erlebt haben.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.