ÖSV-Star Feller ringt mit Tränen nach Stockerlplatz

ski-herren

ÖSV-Star Feller ringt mit Tränen nach Stockerlplatz

Artikel teilen

Beim Slalom in Alta Badia machte ÖSV-Star Manuel Feller mit einem Top-Lauf auf sich Aufmerksam.

Die Freude war groß als ÖSV-Athlet Manuel Feller nach langer Zeit wieder die grüne Farbe bei der Zeiterfassung sah. Beim Slalom-Auftakt in Alta Badia riskierte der Technikspezialist im zweiten Durchgang viel und wurde letzten Endes dafür belohnt. Nach zuletzt mehreren Ausfällen, seinem aggressiven Fahrstil geschuldet, übernahm der 28-jährige Tiroler  zwischenzeitlich die Führung. Am Ende durfte sich Feller über den hervorragenden Platz zwei freuen.

ÖSV-Duo feiert Stockerlplätze - Zenhäusern gewinnt

"Das ist fast nicht zum Glauben, eine Genugtuung tät ich sagen", sagte Feller im ORF-Interview unter Freudentränen. "Das ist der emotionalste Moment meiner Karriere." Der 28-Jährige war nach einem Bandscheibenvorfall immer wieder von Rückenproblemen gestoppt worden, deswegen verlief auch die Saisonvorbereitung nicht optimal. "Vor allem die letzte Saison war unglaublich anstrengend und schmerzhaft. Der ganze Sommer war so zach mit Schmerzen geprägt." Es ist sein viertes Weltcup-Podest.

OE24 Logo