Matt eröffnet Slalom vor Hirscher

Ski-WM

Matt eröffnet Slalom vor Hirscher

Artikel teilen

Qualifikation: "Jamaika Mike" holte "Cool-Runnings-Cup"

Mit Mario Matt (Startnummer 1) vor Marcel Hirscher (2) "eröffnen" am Sonntag (10.00/13.30 Uhr) zwei Österreicher bei der Ski-WM in Schladming den abschließenden Herren-Slalom. Benjamin Raich bekam für den elften und letzten WM-Bewerb die Nummer 12 zugelost, Manfred Pranger die 13.

Die restlichen Starter in der Elite Gruppe erhielten folgende Nummern: Felix Neureuther (3), Fritz Dopfer (4), Andre Myhrer (5), Ivica Kostelic (6) und Manfred Mölgg (7). Ergänzt werden die Top-Ten durch Giuliano Razzoli (8), Jens Byggmark (9) und Patrick Thaler (10).

Startliste für WM-Slalom der Herren

Nummer 1: Mario Matt (AUT)

Nummer 2: Marcel Hirscher (AUT)

Nummer 3: Felix Neureuther (GER)

Nummer 4: Fritz Dopfer (GER)

Nummer 5: Andre Myhrer (SWE)

Nummer 6: Ivica Kostelic (CRO)

Nummer 7: Manfred Moelgg (ITA)

Nummer 8: Giuliano Razzoli (ITA)

Nummer 9: Jens Byggmark (SWE)

Nummer 10: Patrick Thaler (ITA)

Nummer 11: Mattias Hargin (SWE)

Nummer 12: Benjamin Raich (AUT)

Nummer 13: Manfred Pranger (AUT)

Nummer 14: Stefano Gross (ITA)

Nummer 15: Alexis Pinturault (FRA)

Nummer 16: Ted Ligety (USA)

Nummer 17: Steve Missillier (FRA)

Nummer 18: Markus Larsson (SWE)

Nummer 19: Naoki Yuasa (JPN)

Nummer 20: Mitja Valencic (SLO)

Nummer 21: Markus Vogel (SUI)

Nummer 22: Henrik Kristoffersen (NOR)

Nummer 23: Jean-Baptiste Grange (FRA)

Nummer 24: Michael Janyk (CAN)

Nummer 25: David Chodounsky (USA)

Nummer 26: Alexander Khoroshilov (RUS)

Nummer 27: Krystof Kryzl (CZE)

Nummer 28: Marc Gini (ITA)

Nummer 29: Leif Kristian Haugen (NOR)

Nummer 30: Steven Theolier (FRA)

Finne Malmström klar Schnellster in Slalom-Quali
Der Finne Victor Malmström ist am Samstag der überlegene Sieger der Slalom-Qualifikation bei der Ski-WM gewesen. Der 21-Jährige war auf der Reiteralm gleich um 2,04 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Spanier Pol Carreras. Den "Cool Runnings Cup 2013", ein inoffizielles Rennen im Rennen zwischen dem Jamaikaner Michael Williams und Jean-Pierre Roy aus Haiti, entschied "Jamaika Mike" für sich.

Der Jamaikaner erhielt dafür sogar eine rund 25 Zentimeter große Trophäe. Ursprünglich hätten die Zeiten aus den Qualifikationsrennen für Riesentorlauf und Slalom zusammengerechnet werden sollen. Aber um die Zuschauer nicht zu verwirren, erhielt der am Samstag um 14,03 Sekunden klar schnellere Jamaikaner den Pokal. Am Donnerstag in der Riesentorlauf-Quali war Roy mit exakt 30 Sekunden Vorsprung deutlich besser gewesen.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo