Kramer verpasst knapp das Stockerl

Skispringen

Kramer verpasst knapp das Stockerl

Artikel teilen

Die Norwegerin Lundby triumphiert auf der Großschanze - ÖSV-Dame Kramer verpasst knapp das Stockerl.

Die Salzburgerin Marita Kramer hat auch im ersten Frauen-Großschanzen-Skispringen der WM-Geschichte die Medaillenränge als Vierte knapp verpasst. Die 19-jährige Topfavoritin musste sich am Mittwoch in Oberstdorf im neu ins Programm genommenen Bewerb nach Halbzeitrang drei noch mit "Blech" begnügen. Gold ging an die Norwegerin Maren Lundby, die sich klar vor Sara Takanashi aus Japan und der Slowenin Nika Kriznar durchsetzte. Kramer fehlten mehr als fünf Punkte auf Rang drei.
 
Sie war auch schon auf der kleinen Schanze nach klarer Halbzeitführung und einer umstrittenen Anlaufverkürzung leer ausgegangen. Darauf folgten aber Gold im Frauen-Teambewerb gemeinsam mit Iraschko-Stolz, Chiara Hölzl und Sophie Sorschag sowie Bronze im Mixed-Wettkampf.
 
Chiara Hölzl und Daniela Iraschko-Stolz landeten auf der Großschanze auf den Rängen acht und neun. Sophie Sorschag wurde 17.
 

Hier die Top-Ten in der Übersicht:

 

© oe24
Kramer verpasst knapp das Stockerl
× Kramer verpasst knapp das Stockerl
OE24 Logo