Schlieri seit einem Jahr sieglos

Jetzt wartet Lillehammer

Schlieri seit einem Jahr sieglos

Für Gregor Schlierenzauer war Finnland keine Reise wert.

Zumindest der Heimflug erfolgte für unseren Superstar standesgemäß. Sponsor Red Bull stellte einen Jet zur Verfügung, welcher unseren Superadler auf dem schnellsten Weg nach Hause brachte. Doch die Big Points blieben für Schlierenzauer im hohen Norden liegen.

Schlieri: Lillehammer ist die Schicksalsschanze
Der 52-fache Weltcupsieger musste sich mit den Plätzen 12 und 24 zufriedengeben. Zur Erinnerung: Seit seinem Sieg in Lillehammer vor einem Jahr ist Schlierenzauer im Weltcup ohne Sieg.

Cheftrainer Heinz Kuttin prophezeit bald Siege
In Norwegen geht es am Freitag mit dem nächsten Springen weiter, dort will Schlieri auch wieder seine Rückkehr an die Spitze feiern. Die Schanze in Lillehammer liegt unserem Superadler, dort feierte er 2006 seinen ersten Weltcup-Sieg. Cheftrainer Heinz Kuttin zog nach dem Finnland-Auftakt positive Bilanz: „Die Zeit wird bald reif sein, dass wir am Stockerl ganz oben stehen können.“