ÖSV-Adler Diethart schwer gestürzt

Skispringen

ÖSV-Adler Diethart schwer gestürzt

Artikel teilen

Mit Gesichtsverletzungen zu Untersuchung ins Spital geflogen.

Ex-Tourneesieger Thomas Diethart ist am Samstag im Training für den Kontinentalcup im Skispringen in Brotterode (Deutschland) schwer gestürzt. Der 24-Jährige erwischte nach Angaben der ÖSV-Trainer nach dem Absprung eine Windböe und stürzte den Aufsprunghang der Großschanze hinunter. Diethart war danach kurz bewusstlos und erlitt Gesichtsverletzungen.

Diethart wurde zu genauen Untersuchungen mit dem Helikopter in ein Spital geflogen. Dort gab es vorsichtige Entwarnung. Dort wurden laut ÖSV-Trainer Andreas Mitter Prellungen der Wirbelsäule und von Niere und Lunge diagnostiziert. Der Niederösterreicher musste vorerst zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.
 

 




 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo