"So schlecht waren unsere Herren nicht"

Klammers Analyse

"So schlecht waren unsere Herren nicht"

Unrühmliches Bild beim Weltcup-Finale, aber so ein Ende hat sich Saison nicht verdient.

Jetzt haben wir also das mühsame Finale durchgestanden. Immerhin: Keiner hat sich verletzt. Was bleibt, ist ein mehr als bitterer Beigeschmack.

Vonn wird sich noch lange über die Final-Farce ärgern
Lindsey Vonn wünsche ich, dass sie kein Magengeschwür bekommt – wie ich sie kenne, wird sie sich noch lange über das ärgern, was in Lenzerheide abgegangen ist. Ich finde es schlicht und einfach idiotisch, dass sich die FIS hinter ihren Pseudoregeln versteckt und geweigert hat, den Damen-RTL einen Tag später auszutragen. Sonntag hätten wir eine spannende und faire Entscheidung gesehen.

Immerhin hat Ivica Kostelic der FIS keine Chance gelassen, den Herren-Weltcup zu verzerren. Für mich ist er der große Sieger des Winters – wer hätte ihm zugetraut, dass er im Jänner sieben Rennen gewinnt? Wer einmal gesehen hat, wie sich der Knabe im Training von seinem Vater schleifen lässt, wird mir recht geben: Der Erfolg war verdammt hart erarbeitet!

Das negative Pendant ist Bode Miller – meine ganz große Enttäuschung dieser Saison. Der Mann, der großspurig angekündigt hat, Maiers Saison-Rekord (13 Siege) brechen zu wollen, hat dieses Ziel eh nur um 13 Siege verfehlt. Seit ich weiß, wie schwachsinnig sich Bode vorbereitete (z. B. kein Super-G-Training vor dem Super-G-Auftakt in Lake Louise), wundert mich nichts mehr.

Positiv überrascht haben mich – bitte lachen Sie jetzt nicht – unsere Herren. Ich hätte mir nicht gedacht, dass der neue Herrenchef Mathias Berthold so schnell etwas bewirken würde. Er hat Walchhofer noch einmal scharf gemacht – Walchi hat 4 der 11 ÖSV-Herrensiege eingefahren. Routiniers wie Kröll, Scheiber oder Streitberger hatten ihre stärkste Saison. Für die Verletzungsserie kann keiner was. Grugger hat es leider in Kitzbühel so schlimm erwischt, dass in der ganzen Mannschaft plötzlich eine Unsicherheit zu spüren war. Das hat sich leider auf die WM ausgewirkt.

... dann bekommt Berthold von mir „Goldenen Franz“
Enttäuscht haben Slalom-Truppe (die Mario Matt mit seiner Frühjahrsform noch rausgerissen hat) und Kombinierer, für die in den letzten Jahren viel getan wurde. Bis zur WM in Schladming 2013 kann Ber­thold zeigen, was er wirklich drauf hat: Wenn er es noch schafft, die Jungen an die Spitze zu führen, bekommt er von mir den Ski-Oscar oder (Oscar ist ja geschützt) den Goldenen Franz.