Weltmeister Frenzel siegt in Lahti

Nordische Kombination

Weltmeister Frenzel siegt in Lahti

Deutscher holt sich Weltcup-Bewerb in Lahti. Bieler bester ÖSV-Athlet als 8.

Eric Frenzel steht vor dem Gesamt-Weltcupsieg in der Nordischen Kombination. Der deutsche Einzel-Weltmeister von der Großschanze holte am Freitag in Lahti schon seinen fünften Saisonsieg und gewann letztlich sicher mit 10,1 Sekunden Vorsprung auf den Japaner Akito Watabe sowie 12,9 vor dessen Landsmann Taihei Kato. Mit Rang vier untermauerte Yoshito Watabe das sehr starke Mannschaftsergebnis der Japaner.

Gesamt-Weltcup in Reichweite
Frenzel baute damit in der Gesamtwertung seinen Vorsprung auf den Franzosen Jason Lamy Chappuis, der am Freitag nur 16. wurde, auf bereits 186 Punkte aus. Da nur noch zwei Bewerbe auf dem Programm stehen, ist ihm die große Kristallkugel kaum noch zu nehmen. Es wäre die erste für einen Deutschen seit Ronny Ackermann (2007/08).

ÖSV-Athleten nicht im Top-Feld
Österreichs bester Mann wurde Christoph Bieler als Achter, 39,6 Sekunden hinter dem Sieger. Der 35-jährige Tiroler war schon nach dem Sprung als Sechster bester ÖSV-Athlet gewesen. Mit den Team-Sprint-Vize-Weltmeistern Willi Denifl und Bernhard Gruber auf den Rängen 12 und 14 sowie Lukas Klapfer (15.) kamen vier ÖSV-Athleten in die Top 15. Mario Seidl (23.) und Tomaz Druml (30.) holten ebenfalls noch Weltcup-Punkte, die Philipp Orter als 32. ebenso wie Tobias Kammerlander (43.) verpasste.


Für den zweifachen Vize-Weltmeister Bernhard Gruber (Einzel Großschanze und Team-Sprint) war diesmal nach einem eher verhauten Sprung auf 116,5 m nicht mehr möglich. Der 30-jährige Salzburger ging mit 1:14 Minuten Rückstand auf Sprung-Sieger Haavard Klemetsen als 14. in die Loipe, am Ende reichte es gesamt zu keiner Platzverbesserung.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×