Bär

In Slowenien

80-Jährige von Bär attackiert & verletzt

Parlament gab gerade erst grünes Licht für Abschuss von Bären und Wölfen.

In Slowenien hat ein Bär eine 80-jährige Frau angegriffen und verletzt. Das Tier attackierte die Seniorin nach Behördenangaben am Samstagmorgen am Rand des Dorfs Vrh, das rund 20 Kilometer südlich der Hauptstadt Ljubljana liegt. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht, sie schwebt nach Angaben des Zivilschutzes nicht in Lebensgefahr.

Die Nachrichtenwebsite 24ur.com berichtete, die Frau habe nur leichte Verletzungen erlitten. In den großen Wäldern Sloweniens leben schätzungsweise tausend Bären, in den vergangenen zehn Jahren hat sich die Population fast verdoppelt. Angriffe auf Menschen sind aber selten. Seit mehr als zehn Jahren hat es keinen einzigen Todesfall mehr gegeben.

Erst am Donnerstag hatte das slowenische Parlament ein Gesetz für den Abschuss von Bären und Wölfen verabschiedet. Bisher hatte es in Slowenien jedes Jahr feste Abschussquoten gegeben. In diesem Jahr hatten Umweltschützer dagegen protestiert und ein Gericht stoppte die Jagd. Landwirte, die über zunehmende Angriffe auf Nutztiere klagen, liefen gegen das Gerichtsurteil Sturm.

Am Donnerstag gab das Parlament daher mit einem neuen Gesetz grünes Licht für den Abschuss von 200 Bären und elf Wölfen. "Alles hat Grenzen, sogar der Umweltschutz", schrieb Ministerpräsident Marjan Sarec im Onlinedienst Twitter.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten