Dubai kauft sich auch Mission Impossible

Werbung im Film

© Reuters

Dubai kauft sich auch Mission Impossible

Nachdem Dubai in der Vergangenheit seit einiger Zeit in finanzielle Nöte geraten ist, setzt das arabische Emirat nun verstärkt auf Hollywood-Produktionen. Dubai spielt darin als Schauplatz eine Rolle, das soll den Tourismus ankurbeln und Geld bringen. Dieses massive Einkaufen in Filme von Seiten arabischer Regionen hat sich nur leider schon nicht bei Sex And The City rentiert - der Ausflug der vier New Yorkerinnen nach Abu Dhabi hat sich als tödlicher Flop für das Franchise herausgestellt. Ob es an der mangelnden Kreativität der Drehbuchautoren lieg, die außer Klischees wenig mit dem arabischen Kulturkreis anfangen können, oder ob von Seiten der Geldgeber auf Werbefilmatmosphäre bestanden wird, ist unklar. Mit dem neuen Cruise-Film, "Mission Impossible: Ghost Protocol", reiht sich nun eine weitere Produktion ein, die unter den Vorraussetzungen scharf beäugt werden wird.

burj_epa.jpg

Das Burj Khalifa

Bild: (c) APA/EPA

Höchstes Gebäude der Welt
Nicht nur sprichwörtlich legen die Macher des nächsten Films aus der "Mission Impossible"-Reihe die Messlatte bei den Dreharbeiten in Dubai ganz hoch. Ein Teil der Szenen wird nämlich im höchsten Gebäude der Welt gedreht, dem 828 Meter hohen Burj Chalifa, wie Produzent Bryan Burke am Donnerstag, 28.10. in den Emiraten mitteilte.

Mit dabei sein wird auch wieder Hollywood-Ikone Tom Cruise, der gemeinsam mit den anderen Schauspielern bereits vorab für das Projekt Werbung machen wird. Cruise verriet auch schon den Titel des Streifens: "Mission Impossible: Ghost Protocol".


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.