So schlimm verarschte Ricky die Stars

Golden Globes

So schlimm verarschte Ricky die Stars

Preisverleihungen in Hollywood sind neben dem Haufen Glitz und Glamour auch ein beliebtes Parkett um die Stars auf Korn zu nehmen. Golden-Globes-Moderator Ricky Gervais sparte dieses Jahr nicht mit fiesen Witzen.

Jolie/Depp-Lästerei
Bereits seine Einleitung zielte auf die Lachmuskeln ab. Gervais meinte, die Anwesenden würden sich "auf eine durchfeierte Nacht mit Saufgelagen vorbereiten - oder, wie Charly Sheen es nennt, Frühstück." Auch über zwei Anwesende lästerte er. "Da gibt es ein lächerliches Gerücht, dass besagt, der einzige Grund, weshalb The Tourist nominiert sei, wäre, dass die Hollywood Auslandspresse mit Angelina Jolie und Johnny Depp abhängen könne. Das ist Blödsinn. Die nehmen auch Bestechungsgelder."

Scientology-Klamauk
Besonders schlimm wurde es, als Ricky über Scientology lästerte. Zuerst quatschte er über den Film I Love You Philip Morris, in dem Jim Carrey und Ewan McGregor ein Paar spielen, doch dann wurde es heiß: "Zwei heterosexuelle Schauspieler, die so tun, als wären sie schwul - das ist das Gegenteil von berühmten Scientologen. Vielleicht! Meine Anwälte haben mit der Wortwahl geholfen." Möglicherweise hat er damit auf Tom Cruise und John Travolta angespielt, die Menge jedenfalls buhte heftig. Wen Ricky von Anfang an aus dem Spiel lassen wollte war Teenie-Schwarm Justin Bieber: "Weil er vielleicht zehn Jahre alt ist."

Diashow Golden Globes - Die Gewinner

Schauspielerin (Spielfilm)

Natalie Portman wurde für "Black Swan" geehrt.

Schauspieler (Spielfilm)

Colin Firth, "The King's Speech".

Regisseur

David Fincher, "The Social Network".

Bester Film

"The Social Network" mit den Produzenten Kevin Spacey, Cean Chaffin, Dana Brunetti, Scott Rudin und Michael De Luca.

Schauspielerin Nebenrolle

Melissa Leo für "The Fighter"

Lebenswerk

Robert De Niro

Schauspielerin (Musikfilm oder Komödie)

Annette Bening, "The Kids Are All Right" mit ihrer Filmpartnerin Julianne Moore.




Schauspieler Nebenrolle

Christian Bale, "The Fighter".

Schauspieler (Musikfilm oder Komödie)

Paul Giamatti, "Barney's Version".

Originalsong

You Haven't Seen the Last of Me" (Diane Warren), "Burlesque"

Animationsfilm

"Toy Story 3" - Regisseur Lee Unkrich holte sich den Preis ab.

1 / 11

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.