oscar_pps

waltz_aufmacher

Oscars: Die Gewinner stehen bereits fest

Die Wahl der diesjährigen Oscar-Gewinner ist gelaufen. Bis zum Dienstagabend (Ortszeit) mussten die Stimmzettel der mehr als 5.700 Oscar-Juroren bei der Filmakademie in Beverly Hills eingetroffen sein. Spätere Einsendungen würden nach Angaben der Academy of Motion Picture Arts and Sciences nicht mehr berücksichtigt. Bis zur Oscar-Vergabe am Sonntag werden Mitarbeiter der Prüfgesellschaft PricewaterhouseCoopers die Stimmen auszählen und das streng gehütete Geheimnis dann in verschlossenen Umschlägen direkt zur Preis-Gala bringen.

Zwei Leute wissen schon Bescheid
Nach langjähriger Tradition sind die zwei Stimmenauszähler, Brad Oltmanns und Rick Rosas, die einzigen Menschen, die bereits vor der Verleihungszeremonie die Gewinner kennen. Für die Handauszählung der Briefe mit einem Dutzend Helfern an einem geheimen Ort im Raum Los Angeles sind drei volle Arbeitstage veranschlagt. Zum ersten Mal seit 1943 sind zehn Filme statt der bisherigen fünf in der Sparte "Bester Film" nominiert.

Sie lernen die Gewinner auswendig
Vorsichtshalber werden zwei Sets von jeweils 24 Umschlägen mit den Namen der Gewinner erstellt und am Sonntag auf getrennten Wegen mit einer Sicherheitseskorte ins Kodak Theatre gebracht. Um auf Nummer sicher zu gehen, lernt das Duo die Namen der Gewinner auch auswendig. Während der Show stehen die beiden Männer hinter der Bühne und geben die Umschläge erst kurz vor dem Auftritt der jeweiligen Oscar-Verleiher aus der Hand.

Chancen
Die Academy Awards werden in diesem Jahr zum 82. Mal verliehen. Neben Avatar und The Hurt Locker mit jeweils neun Nominierungen treten Quentin Tarantinos Inglourious Basterds mit acht Anwartschaften in den Ring, gefolgt von Precious und Up in the Air mit je sechs Gewinnchancen. Der österreichische Regisseur Michael Haneke tritt mit seinem von Deutschland nominierten Film Das weiße Band im Wettstreit um den "Besten nicht-englischsprachigen Film" an. Sein Kameramann Christian Berger darf auf eine Trophäe in der Kamera-Kategorie hoffen. Die größten Chancen werden in der Nebendarsteller-Kategorie Christoph Waltz (Inglourious Basterds) eingeräumt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.