Michael Niavarani fand am Set seine neue Liebe

Neue TV-Serie

© EPA

Michael Niavarani fand am Set seine neue Liebe

Ein Mann findet ein Buch in der Handtasche seiner Freundin. Titel: "Gehen oder Bleiben, ist meine Beziehung noch zu retten". Und die neue ORF-Serie Ex mit Michael Niavarani als „sexbesessener“ Philip nimmt seinen Lauf. Ab Freitag durchlebt der Kabarettist sechs Folgen lang (21.10 Uhr/ORF1) die Höhen und Tiefen einer Trennung. „Bei Ex geht es darum, wann sich die beiden endlich trennen. Ein umgekehrtes Happy End.“

Liebe ist...
Für Niavarani (40) und eine der drei Hauptdarstellerinnen Nina Hartmann (26) gab es privat ein Happy End. Seit Dezember sind der Kabarettist und die Aktrice ein Paar. „Er ist nicht romantisch“, verrät Hartmann im Doppel-Talk mit ÖSTERREICH. „Dafür harmoniesüchtig“ kontert ein doch „sensibler“ Niavarani.

ÖSTERREICH: Ihre ORF-Serie heißt „Ex“. Worum geht es in der Komödie?
Michael Niavarani: Es geht darum, dass die Hälfte der Bevölkerung im geschlechtsreifen Alter die fünfte oder sechste Beziehung hinter sich hat. Um diese neurotische Gruppe, die damit konfrontiert ist, ab einem gewissen Alter mehr Ex-Beziehungen zu haben, als Bücher zu Hause.

ÖSTERREICH: Wie viele Ex-Beziehungen hatten Sie beide?
Nina Hartmann: Also eigentlich kann ich da gar nicht mitreden, weil er meine erste Beziehung ist (lacht).
Niavarani: Ich habe bei 723 aufgehört zu zählen. Ich habe aber trotzdem noch mehr Bücher...

ÖSTERREICH: Frau Hartmann, wie haben Sie Herrn Niavarani als Regisseur und Schauspieler erlebt?
Hartmann: Es war toll zu sehen, dass auch Spaß am Set erlaubt ist.
Niavarani: Im Gegenteil! Es gab Saddam-Hussein-ähnliche Zustände am Set. Ich wurde aber am zweiten Tag entmachtet.

ÖSTERREICH: Sie hatten auch erotische Szenen miteinander. Hat es dabei zwischen Ihnen gefunkt?
Niavarani: Einmal bin ich mit meinem Kopf zwischen ihren Beinen – das wäre wohl nicht auf derselben Ebene gewesen (lacht).
Hartmann: Wir mussten aus Peinlichkeit lachen. Aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran, dass man seinen Regisseur unterm Rock hat.
Niavarani: Mit Erotik hatte diese Szenen nichts zu tun. Ein Paar privat sind Nina und ich erst nach dem Dreh geworden.

ÖSTERREICH: In der Serie geht es viel um Sex. Wieso?
Niavarani: Diese Serie wird die Männer aufdecken. Sie denken ständig an Sex. Aber aus Verzweiflung. Man weiß zwar, dass der Sex zu noch größerer Verzweiflung führt – aber trotzdem!

ÖSTERREICH: Auf was muss sich der Zuschauer gefasst machen?
Niavarani: Der Sex ist eher komödiantisch. In der zweiten Folge sieht man meinen nackten Oberkörper – unrasiert! Es wird einen kurz beuteln.

ÖSTERREICH: Könnten Sie sich vorstellen irgendwann zu heiraten?
Niavarani: Ich kann durchaus heiraten, ich muss aber nicht... Am 08.08.’08 hätte ich nie geheiratet. Die Ziffer steht zwar für die Ewigkeit – aber das heißt ja nur: es zaaat sich!

ÖSTERREICH: Ist er romantisch?
Hartmann: Nein! (lacht) Ich bin daheim auch eher die lustige.
Niavarani: Stimmt. Ich bin dafür ein fast harmoniesüchtiger Mensch.

ÖSTERREICH: Wie weit planen Sie Ihre gemeinsame Zukunft?
Hartmann: Das passiert irgendwie.
Niavarani: Solange Ex im ORF läuft, müssen wir zusammen bleiben. Obwohl für eine ORF-Serie kann das kürzer sein, als gedacht (lacht).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.