Sonderthema:
Mike Tyson flüchtet vor seiner Trauer

Tochter (4) starb

© AP

Mike Tyson flüchtet vor seiner Trauer

Box-Legende Mike Tyson (43) versucht, sich durch Filmrollen vom tragischen Unfalltod seiner kleinen Tochter abzulenken. Zurzeit hat er eine neue Rolle in der TV-Serie "Brothers". "Ich habe mich wegen meiner Tochter fertig gemacht. Ich blieb zu Hause, deprimiert. Es war ein sehr dunkler Moment in meinem Leben. Als Schauspieler zu arbeiten, hilft mir dabei, mich als funktionierendes menschliches Wesen zu fühlen", sagte Tyson in einem Fernsehinterview. Derzeit versuche er, durch Gespräche mit Leuten, die Ähnliches durchgemacht haben, seinen Schmerz zu verarbeiten.

"Ich bin jetzt Mitglied eines 'exklusiven Clubs', dem niemand beitreten will. Man hat mir gesagt, dass der Schmerz nie aufhört, aber dass man darüber hinweg kommen kann. Ich verdränge alles, weil ich damit nicht zurechtkomme. Ich weiß nicht, was ich machen oder sagen soll. Ich bin froh über jeden, der mich unterstützt."

Tysons Tochter Exodus war Ende Mai durch einen Unfall in Phoenix (Arizona) ums Leben gekommen. Das vier Jahre alte Mädchen hatte auf einem Laufband gespielt, während sich die Mutter in einem anderen Zimmer des Hauses aufhielt. Ihr siebenjähriger Bruder entdeckte Exodus später mit einem Kabel des Laufbands um den Hals - dem Ersticken nahe. Das Mädchen wurde im Krankenhaus zunächst mit Hilfe von Maschinen am Leben gehalten, die dann aber abgeschaltet wurden. Knapp zwei Wochen danach hatte Tyson seine Freundin Lakiha Spicer geheiratet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.