Antonia:

Nach Unfall

 

Antonia: "Mache mir schwere Vorwürfe..."

 "Da war auf einmal ein anderes Fahrzeug auf meiner Spur, ich musste ausweichen“, spricht Antonia (30) zum ersten Mal über den Horror-Unfall am vergangenen Montag.

Vier Tage Intensivstation
Mit ihrem VW Phaeton raste die Sängerin die Böschung hinunter in einen Baum. Sie und Freund Peter Schutti erlitten Lungenquetschungen, Prellungen und lagen vier Tage auf der Intensivstation.

Rätsel um Unfall
"Ich habe das gar nicht richtig mitbekommen“, so Schutti. Er macht nun widersprüchliche Angaben zum Unfall. Offiziell war das Paar zwei Stunden im Wagen eingeklemmt. Schutti jetzt: "Irgendwie gelang es uns, aus dem Fahrzeug zu klettern. In diesem benommenen Zustand drückte ich einfach das Handy.“ Er informierte seinen Sohn – ursprünglich wurde aber behauptet, ein Mitarbeiter hätte den Notruf getätigt.

Was geschah in der Nacht auf Dienstag? Die Polizei sprach von überhöhter Geschwindigkeit. Von einem anderen Fahrzeug war keine Rede.

CD-Promo
Auch dürften die Verletzungen nicht allzu schwer gewesen sein. Bald können sie das Spital verlassen. Böse Zungen meinen nun, der Unfall würde zur Promotion für Antonias neue CD Mein Weg (erschien am 3. 9.) genützt. Beim Top-of-the-Mountains Party-Music Award am 12. Oktober in Tux-Lanersbach wollen sie jedenfalls dabei sein. Antonia: "Wir haben schon viel Schweres durchgemacht, auch das werden wir nun gemeinsam mit unserer Liebe schaffen.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.