Deutsche Wirtschaft schrumpfte im vierten Quartal um 0,2 Prozent

Die deutsche Wirtschaft ist Ende 2011 zum ersten Mal seit fast drei Jahren geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) fiel von Oktober bis Dezember um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorquartal.

Grund waren sinkende Konsumausgaben und fehlende Impulse vom Außenhandel, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit und bestätigte damit ungefähr die vorläufigen Berechnungen. Anfang Jänner war ein Rückgang um 0,25 Prozent in Aussicht gestellt worden.

Analysten hatten sogar einen Rückgang von 0,3 Prozent erwartet. Im Sommer war Europas größte Volkswirtschaft noch um 0,6 Prozent gewachsen.

Die Chancen für eine rasche Erholung sind zuletzt deutlich gestiegen. Das GfK-Konsumklima ist so gut wie seit knapp einem Jahr nicht mehr, ebenso die ZEW-Konjunkturerwartungen der Analysten. Das Ifo-Geschäftsklima hellte sich zuletzt dreimal in Folge auf. Die Bundesregierung erwartet 2012 ein Wachstum von 0,7 Prozent. 2011 hatte das Bruttoinlandsprodukt noch um drei Prozent zugelegt.

Lesen Sie auch