Europas Börsen zu Mittag mit freundlicher Tendenz

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch am frühen Nachmittag freundlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gewann 0,36 Prozent.

Die veröffentlichten Konjunkturzahlen lieferten noch wenig Impulse. Unterstützung kam vom GfK-Konsumklimaindex in Deutschland. Dieser ist im Dezember auf den höchsten Stand seit mehr als sechs Jahren gestiegen. In Großbritannien fiel das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal mit 0,8 Prozent hingegen wie erwartet aus. Am Nachmittag stehen in den USA noch zahlreiche Daten auf der Agenda.

Aus Branchensicht waren in Europa vor allem Rohstoffwerte und Medienaktien gefragt. Am unteren Ende des Tableaus stand der Pharmasektor.

Unter den Einzelwerten standen die Aktien von Vivendi mit einem Plus von 2,02 Prozent im Fokus. Der Aufsichtsrat hat sich einstimmig für eine Aufspaltung des französischen Medien- und Telekommunikationskonzerns ausgesprochen.

Die Titel der französischen Hotelkette Accor verloren 4,45 Prozent und waren damit Schlusslicht im CAC-40-Index. Der neue Konzernchef Sebastien Bazin stellte seine Strategie vor, mit der er das Unternehmen profitabler gestalten will. Seinen Plänen zufolge soll Accor in zwei Geschäftsteile aufgeteilt werden: In eine Betreibergesellschaft für die 14 Hotelmarken sowie in eine Investmentgesellschaft für die Übernahme neuer Hotels.

Lesen Sie auch

Die Post-Aktie gewann 2,29 Prozent auf 25,42 Euro. Börsianer verwiesen auf den positiven Chart als Antrieb für die Papiere des Logistikkonzerns.