Europas Leitbörsen im Verlauf überwiegend fester

Die europäischen Aktienmärkte haben Mittwochnachmittag mit freundlicheren Kursen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,77 Prozent auf 2.760,36 Punkte zu. Nach dem schwachen Wochenauftakt haben sich die wichtigsten europäischen Aktienindizes am Mittwoch leicht stabilisiert.

Die europäischen Aktienmärkte haben Mittwochnachmittag mit freundlicheren Kursen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,77 Prozent auf 2.760,36 Punkte zu. Nach dem schwachen Wochenauftakt haben sich die wichtigsten europäischen Aktienindizes am Mittwoch leicht stabilisiert.

Positive Impulse gab die im November überraschend aufgehellte Stimmung in der deutschen Wirtschaft. Auch die US-Konjunkturdaten lagen mehrheitlich über den Erwartungen. Der Bankensektor stand zwischenzeitlich erneut stark unter Druck. Der europaweite Branchenindex setzte zuletzt zur Erholung an, das Bild bei Einzelwerten blieb jedoch gemischt. BBVA sahen sich mit 1,3 Prozent im Plus auf 7,735 Einheiten, während Allied Irish mit einem Abschlag von 14,52 Prozent bei 0,28 Euro notierten.

Besonders gefragt war erneut der Automobilsektor. Unter den Verlierern befanden sich die Versorger Enel SPA mit einem Minus von 1,31 Prozent auf 3,77 Euro und Iberdrola, die mit einem Abschlag von 1,15 Prozent bei 5,52 Euro notierten.