Europas Leitbörsen schließen mehrheitlich fester

Die Leitbörsen in Europa sind am Donnerstag nach einem bewegten Handel mehrheitlich fester aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 schloss mit einem Aufschlag von 0,57 Prozent auf 2.163,40 Punkte, nachdem er mehrmals zwischen Kursgewinnen und -verlusten hin und her gependelt war.

Enttäuscht zeigten sich die Anleger von der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) und der anschließenden Pressekonferenz. Die EZB hatte den Leitzins auf dem bisherigen Niveau von 1,5 Prozent belassen und die Wachstumsprognose für das laufende Jahr deutlich gesenkt. Mit der Eröffnung der US-Börsen ging schließlich auch eine gewisse Erholung an den europäischen Leitbörsen einher.

Unter den im Euro-Stoxx-50 gelisteten Einzelwerten gewannen Nokia-Aktien an der Spitze um 2,89 Prozent dazu. Bankenwerte, die besonders im Frühhandel kräftige Zuschläge verzeichnet hatten, büßten schließlich wieder etwas an Terrain ein. BNP Paribas reduzierten ihre Kursgewinne auf ein Plus von 1,86 Prozent.