Kursrally der US-Börsen nach koordinierter Notenbank-Aktion

Artikel teilen

Die New Yorker Aktienbörse haben am Mittwoch nach der konzertierten Aktion der führenden Notenbanken mit sehr festen Notierungen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index kletterte wieder über die wichtige Marke von 12.000 Punkten um 4,24 Prozent auf 12.045,68 Einheiten. Damit erzielte der Aktienindex den größten Tagesgewinn seit Mitte März 2009.

Noch vor US-Handelsstart kündigten die großen Notenbanken überraschend an, koordiniert in den Geldmarkt einzugreifen. Damit wollen die US-Notenbank Fed, die Europäische Zentralbank (EZB) sowie die Notenbanken von Kanada, Japan, Großbritannien und der Schweiz vor allem Spannungen an den Märkten abbauen und das globale Finanzsystem mit Liquidität versorgen.

Von der Notenbank-Aktion profitieren konnten insbesondere die US-Bankentitel. So schlossen Bank of America mit einem satten Plus von 7,09 Prozent auf 5,44 Dollar, Citigroup legten stark um 8,87 Prozent auf 27,48 Dollar zu und JP Morgan kletterten um 8,44 Prozent auf 30,97 Dollar.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo