US-Börsen nach gemischten Konjunkturdaten wenig verändert

Artikel teilen

Die US-Börsen haben am Montag kurz nach Handelsbeginn wenig verändert tendiert. Bis gegen 16.20 Uhr stieg der Dow Jones um moderate 32,63 Einheiten oder 0,20 Prozent auf 16.502,62 Zähler.

In den Fokus rückten aktuelle Konjunkturdaten, welche gemischt ausgefallen waren. Die Stimmung im US-Dienstleistungssektor hat sich im Dezember überraschend eingetrübt. Bei den Unterindikatoren konnte allerdings die vielbeachtete Beschäftigungskomponente ein Plus verbuchen. Die US-Industrieaufträge sind im November zudem etwas stärker als erwartet gestiegen.

Auf Unternehmensseite richteten sich die Blicke auf T-Mobile US. Der Konzern übernimmt vom Marktführer Verizon Wireless Sendefrequenzen für eine Milliardensumme, um das Mobilfunknetz zu stärken. Die Aktien von T-Mobile US befestigten sich um 0,56 Prozent.

JPMorgan-Papiere verteuerten sich 1,0 Prozent. Offenbar kommt der Finanzkonzern beim Aufarbeiten von Skandalen weiter voran. Wegen Fehlverhaltens beim Milliardenbetrug des Börsenmaklers Bernhard Madoff stehe ein Vergleich mit mehreren Behörden nun kurz bevor, berichtete das "Wall Street Journal" (WSJ).

Twitter-Aktien sackten hingegen um 7,20 Prozent ab. Einem Händler zufolge hatte die Investmentbank Morgan Stanley die Papiere des Kurznachrichtendienstes von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo