US-Börsen schließen behauptet

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag knapp behauptet geschlossen. Der Dow Jones ermäßigte sich um 0,10 Prozent auf 12.569,87 Einheiten. Der S&P-500 Index fiel geringfügig um 0,13 Prozent, der Nasdaq Composite Index stieg hingegen um 0,35 Prozent. Aktienhändler berichteten von einem umsatzarmen und impulslosen Geschäft nach dem US-Feiertag am Montag.

Nach den starken Kursanstiegen der vergangenen Tage könnten nun Gewinnmitnahmen einsetzen, hieß es. Für Verunsicherung sorgten zudem schwache US-Wirtschaftsdaten und die Meldung von der Zurückstufung der Kreditwürdigkeit Portugals durch Moody's. Das Kredit-Rating wurde von der Ratingagentur um vier Stufen von "Baa1" auf "Ba2" gesenkt.

Auch die am Dienstag vermeldeten US-Konjunkturdaten fielen schwach aus. Der gemeldete Auftragseingang der US-Industrie für Mai wies zwar einen Anstieg des Ordervolumens von 0,8 Prozent aus. Volkswirte hatten allerdings mit einem stärkeren Zuwachs um 1,0 Prozent gerechnet.

Lesen Sie auch