US-Börsen schließen erneut tiefer

Die New Yorker Aktienbörsen haben ihre Verlustserie am Donnerstag fortgesetzt und zum vierten Mal in Folge mit tieferen Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel um 28,31 Punkte oder 0,23 Prozent auf 12.542,64 Einheiten.

Für Belastung sorgten laut Marktbeobachtern die negativ aufgenommenen Umsatzzahlen des weltgrößten Einzelhandelskonzerns Wal-Mart. Auch die Diskussion um die drohende Fiskalklippe steht nach wie vor im Blickfeld der Investoren. Keine eindeutigen Impulse lieferten die jüngsten Konjunkturdaten.

Wal-Mart-Aktien rutschten um 3,63 Prozent auf 68,72 Dollar ab und bildeten damit das Schlusslicht im Dow Jones. Der weltgrößte Einzelhandelskonzern hatte den Umsatz im dritten Quartal nicht so deutlich gesteigert wie vom Markt erwartet. Auch der Ausblick des Unternehmens sorgte für Enttäuschung.

An der Spitze des Dow bauten hingegen die Papiere von Cisco ihren Vortagesgewinn von fast fünf Prozent aus und gewannen weitere 1,59 Prozent.