US-Börsen wenig bewegt gesehen, Warten auf EU-Gipfel

Die US-Börsen dürften am Dienstag nur geringfügig bewegt in den Handel starten. Händler verwiesen auf den Zwiespalt der Anleger zwischen der fortschreitenden Berichtssaison und einer abwartenden Haltung vor dem am Mittwoch anstehenden EU-Gipfel. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gab etwa eine halbe Stunde vor dem Auftakt moderat um 0,21 Prozent nach.

Von den vorgelegten Unternehmenszahlen gingen keine eindeutigen Impulse aus. Nach dem Börsenstart könnten aber noch US-Konjunkturdaten für Impulse sorgen: Das Verbrauchervertrauen für Oktober wird veröffentlicht.

Positives wie Negatives hatte am Dienstag die fortschreitende Berichtssaison in den USA zu bieten. Um 0,89 Prozent nach oben ging es vorbörslich für die Titel von DuPont. Der Chemiekonzern hat nach einem Gewinnsprung im dritten Quartal seine Prognose für das Gesamtjahr erneut leicht erhöht.

Kräftige Verluste mussten im vorbörslichen Geschäft dagegen die Aktionäre von 3M hinnehmen.