US-Börsen zur Eröffnung verhalten erwartet

Nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende wird am Dienstag ein verhaltener Handelsauftakt an den US-Börsen erwartet. Im Fokus der Anleger stehen einige unterschiedlich aufgenommene Unternehmenszahlen.

Der Future auf den Dow Jones Industrial stand eine halbe Stunde vor dem Börsenstart mit 0,08 Prozent im Minus. Am Freitag hatte der Leitindex noch auf dem höchsten Stand seit dem vergangenen Oktober geschlossen. Der Terminkontrakt auf den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 legte am Dienstag hingegen vorbörslich um 0,15 Prozent zu. Später stehen noch Daten vom Immobilienmarkt auf der Agenda.

Der Chemiekonzern DuPont erlitt zwar im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres wegen eines deutlichen Nachfragerückgangs einen operativen Gewinneinbruch. Dennoch übertraf er die Analystenschätzungen, was die Aktien vorbörslich um knapp ein Prozent steigen ließ. Ein ähnliches Bild bot der Versicherungskonzern Travelers, dessen Titel sich um über drei Prozent verteuerten. Trotz eines deutlichen Rückgangs wegen des Wirbelsturms "Sandy" fiel der Quartalsgewinn besser als erwartet aus.

Die Aktien von Johnson & Johnson gaben hingegen um fast ein Prozent nach. Der Konsumgüter- und Medizintechnikkonzern steigerte zwar seinen Umsatz erwartungsgemäß, verdiente aber weniger als noch vor einem Jahr. Experten hatten mit einem wesentlich höheren Gewinn gerechnet. Für die Verizon-Titel ging es um ebenfalls knapp ein Prozent bergab.

Mehr dazu