Wiener Börse am Vormittag etwas höher

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstagvormittag mit freundlicher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.499,66 Punkten nach 2.494,91 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 4,75 Punkten bzw. 0,19 Prozent.

Auch die meisten anderen europäischen Indizes zeigten sich nach positiven Übersee-Vorgaben im grünen Bereich. Das frühe Geschäft in Wien gestaltete sich angesichts einer nur dünnen Meldungslage erwartungsgemäß ruhig. Marktteilnehmer hoffen auf neue Impulse von den am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten.

Unter den größten Gewinnern fanden sich bis dato die Aktien Zumtobel mit einem Kursanstieg um 4,90 Prozent auf 16,60 Euro. Semperit konnten an die klaren Vortagesgewinne anknüpfen und zogen um 0,81 Prozent auf 43,60 Euro an. Hingegen korrigierten AMAG um 1,91 Prozent nach unten auf 23,61 Euro.

Bei den Bankwerten konnten sich Raiffeisen in einem freundlichen europäischen Branchenumfeld um 0,96 Prozent auf 23,62 Euro verbessern. Die Aktien der Erste Group tendierten mit plus 0,15 Prozent auf 23,96 Euro gut behauptet.

FACC zeigten sich an ihrem zweiten Handelstag an der Wiener Börse mit einem kleinen Minus von 0,12 Prozent auf 9,49 Euro. Wenig verändert tendierten bis dato auch Telekom Austria mit plus 0,03 Prozent auf 7,10 Euro.