Wiener Börse schließt gut behauptet

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei moderatem Volumen mit einem kleinen Kursplus beendet. Der ATX stieg geringfügig um 2,4 Punkte oder 0,11 Prozent auf 2.118,94 Einheiten.

Nach freundlichem Beginn rutschte der Leitindex zwischenzeitlich leicht ins Minus und tendierte über weite Strecken in enger Bandbreite um den Freitagsschluss. Das internationale Börsenumfeld zeigte sich mehrheitlich von seiner negativen Seite.

Von Unternehmensseite rückten die von der Erste Group veröffentlichten Quartalszahlen in den Fokus. Die Aktien von Raiffeisen konnten ihre Verlaufsgewinne nicht halten und schlossen 0,28 Prozent leichter bei 25,09 Euro.

Während OMV ein Plus von 1,57 Prozent auf 25,58 Euro verbuchen konnten gaben Telekom Austria um 0,55 Prozent auf 8,29 Euro nach und Andritz büßten um 1,41 Prozent auf 39,54 Euro ein. Immofinanz zeigten sich mit plus 0,11 Prozent auf 2,66 Euro gut behauptet.

Lesen Sie auch