Wiener Börse tendiert am Nachmittag klar im Plus

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag bei hohem Volumen mit fester Tendenz gezeigt. In einem freundlichen europäischen Marktumfeld stieg der ATX um 14.15 Uhr um 1,15 Prozent auf 2.462,42 Punkte.

Marktteilnehmer verwiesen zur Erklärung der freundlichen Anlegerstimmung auf die starken Vorgaben aus Übersee. Am Mittwoch hatte der Dow Jones auf dem höchsten Stand seit Oktober 2007 geschlossen. Für positive Impulse sorgten am heimischen Markt zudem die überwiegend gut aufgenommenen Zahlenvorlagen.

Nach der Präsentation ihrer Jahresbilanzen legten die Titel von Telekom Austria (plus 6,30 Prozent auf 5,17 Euro) und Erste Group (plus 3,37 Prozent auf 24,55 Euro) kräftig zu.

Bezüglich der Telekom Austria-Zahlen sprach ein Marktteilnehmer von "ganz guten Ergebnissen". Der Telekom-Konzern drehte im 4. Quartal 2012 das Betriebsergebnis (Ebit) von minus 216,4 auf plus 68,7 Mio. Euro.

Unterdessen schreiben die Analysten von J.P. Morgan in einer ersten Einschätzung der Zahlen der Erste Group, dass im vierten Quartal der Nettoverlust von 113,8 Mio. Euro geringer als erwartet ausgefallen war.

Mit Quartalsergebnissen rückte außerdem die EVN in den Fokus. Die Papiere des niederösterreichischen Energieversorgers drehten nach anfänglichen Kursgewinnen allerdings ins Minus und notierten zuletzt um 0,09 Prozent etwas tiefer bei 11,03 Euro. Der Nettogewinn des Unternehmens verfehlte die Prognosen der von der APA befragten Analysten, beim operativen Ergebnis überraschte die EVN hingegen leicht positiv.