Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit kaum veränderten Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag mit kaum veränderten Notierungen gezeigt. Das geringe Handelsvolumen und die dünne Nachrichtenlage zum näher rückenden Jahresende sorgten für einen impulslosen Kursverlauf bei Staatsanleihen, hieß es aus Händlerkreisen.

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag mit kaum veränderten Notierungen gezeigt. Das geringe Handelsvolumen und die dünne Nachrichtenlage zum näher rückenden Jahresende sorgten für einen impulslosen Kursverlauf bei Staatsanleihen, hieß es aus Händlerkreisen.

Tendenziell waren Staatstitel aber schwach gesucht. Marktbeobachter verwiesen auf die starke Entwicklung an den Aktienmärkten und die schlecht verlaufene Auktion von 5-jährigen T-Notes vom Vortag. Die jüngsten Konjunkturdaten zur deutschen Inflation und zur Geldmenge in der Eurozone hatten auf den Anleihenmärkten, wenn überhaupt, nur eine vorübergehende Auswirkung.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 3,85 (früh: 3,91/zuletzt: 3,85) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,35 (3,40/3,35) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,22 (2,25/2,22) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 0,97 (0,94/0,97) Prozent.

Mehr dazu