grillen

Gourmet-News

Grillen: Was ist in Österreich erlaubt?

Artikel teilen

Wer Fleisch, Gemüse und Co. auf den Grill werfen will, sollte sich unbedingt im Vorhinein einen Überblick über die Dos & Don’ts des Grillens machen, um rechtliche Folgen zu vermeiden.

Der Duft eines frisch gegrillten Steaks an lauen Abenden ist für viele ÖsterreicherInnen der Inbegriff des Sommers. Die gesetzlichen Vorschriften zum Thema Grillen sind in Österreich jedoch pro Bundesland und Immobilie individuell. Was ist erlaubt im Gemeinschaftsgarten? Wann dürfen die Nachbarn mitreden? Über diese und viele weiteren Fragen klären die Immobilienexperten, Bernd Gabel-Hlawa, Gründer und Geschäftsführer von FindMyHome, sowie Julia Peier, Expertin für Immobilienrecht bei PHH Rechtsanwälte, auf.

Die Dos & Don’ts des Grillens 1/6
1. Rücksicht auf Nachbarn nehmen:
Häufige Geruchsbelästigung kann bei Nachbarn zu Ärger und somit sogar zu rechtlichen Folgen führen. Wann ist die Beschwerde der Nachbarn berechtigt? Hier zählt der Einzelfall: Zieht der Rauch direkt in Richtung des Nachbarn, so hat er möglicherweise Anspruch auf eine Unterlassungsklage. Entscheidend dafür sind die Art des Grillers und die Häufigkeit der Ausübung. Am besten im Vorhinein mit den Nachbarn absprechen – so werden Unannehmlichkeiten vermieden.

Rezeptideen:

Rezept für geräucherte Schweinerippchen

Rezept für Ballsalat mit Paradeisern und Mozzarella

Rezept für Pitabrote mit Fleischlaibchen

Rezept für Paradeiser-Mozzarella-Auflauf

Rezept für Fleisch-Spieße mit Speck

Rezept für Tartelettes mit Sardellenfilets

Rezept für scharfe Garnelen-Spieße

Wir empfehlen auch:

Die besten Veggie Grill-Rezepte

Der beste Nachtisch vom Grill

OE24 Logo