Rouladen-Rezepte

Eingerollter Klassiker

Rock’n‘Roulade

Runde Mehlspeisliebe.

Nichts geht über ein feines Stück frisch gebackener Roulade. Außen fluffig, innen fruchtig bis cremig weich, so müssen Lieblingskuchen schmecken. Wenn Sie nun auch auf den Geschmack gekommen sind, sollten Sie sich schnurstracks Richtung Küche begeben und unsere tollen Rezepte ausprobieren. Es lohnt sich!

In der aktuellen Ausgabe von COOKING finden Sie eine Vielzahl an leckeren Rezepten. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Himbeer-Roulade

© StockFood
Rouladen-Rezepte
× Rouladen-Rezepte

Dauer: 57 min + 2 h Kühlen

Schwierigkeit: mittel

Portionen: 1 Blech, 30 x 40 cm

Zutaten

Für den Biskuitboden:

4 Eier

100 g Zucker

3 TL Vanillezucker

100 g Mehl

1 EL Speisestärke

Zucker, zum Bestreuen

Für die Füllung:

300 ml Obers

70 g Zucker

2 Päckchen Sahnesteif

250 g Magertopfen

300 g frische Himbeeren

75 g Mandelblättchen

Zubereitung

1. Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen. Die Eidotter mit 4 EL warmem Wasser, der Hälfte des Zuckers und dem Vanillezucker schaumig schlagen.

2. Die Eiweiße in einer weiteren Schüssel zu Eischnee aufschlagen und bevor er ganz steif wird, den restlichen Zucker einrieseln lassen, weiter schlagen, bis der Eischnee ganz steif ist. Den Eischnee mit einem Rührlöffel unter die Eidottermasse heben.

3. Das Mehl mit der Speisestärke über die Eimasse sieben und ebenfalls unter die Masse heben. Den Teig auf das Backblech streichen und auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen 10–12 Minuten backen.

4. Den fertigen Boden aus dem Ofen nehmen, auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen, das Backpapier abziehen, die Teigplatte eng aufrollen und auf die Naht gelegt erkalten lassen.

5. Für die Füllung das Obers mit 1 EL Zucker und Sahnesteif sehr steif schlagen. Den Topfen mit dem restlichen Zucker glatt rühren, das Obers unterheben und kalt stellen. Die Beeren nur wenn nötig abbrausen, putzen, verlesen und trocken tupfen. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Die Hälfte der Mandeln etwas kleiner hacken.

6. Den gut ausgekühlten Biskuit vorsichtig ausrollen und mit der Topfencreme bestreichen. Die Beeren und die gehackten Mandeln darauf verteilen, wieder aufrollen. Mindestens 2 Stunden kühlen. Zum Servieren mit Mandeln bestreuen.

 

Kokos-Roulade

© StockFood
Rouladen-Rezepte
× Rouladen-Rezepte

Dauer: 1 h 15 min + 2 h Kühlen

Schwierigkeit: mittel

Portionen: 1 Roulade

Zutaten

Für den Teig:

4 Eier

125 g Zucker

Salz

75 g Mehl

75 g Speisestärke

Für die Füllung:

250 g Mascarpone

4 EL Vanillejoghurt

1 unbehandelte Limette, Saft und Abrieb

50 g Zucker

50 g Kokosraspeln

4 EL Zwetschkenmus

Zum Garnieren:

4 EL Marillenkonfitüre

100 g Kokosraspel

Puderzucker

3–4 EL Kokoschips

Zubereitung  

1. Den Ofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen und die Eidotter mit der Hälfte des Zuckers schaumig schlagen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, den restlichen Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis die Masse glänzt und Spitzen zieht.

2. Eischnee auf Eischaummasse setzen, Mehl mit Stärke mischen, darüber sieben und alles nach und nach unterziehen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 30 x 40 cm) streichen. Im vorgeheizten Backofen 12–15 Minuten goldgelb backen.

3. Den fertig gebackenen Biskuitboden auf ein Backpapier stürzen. Das mitgebackene Backpapier mit kaltem Wasser bepinseln und vorsichtig abziehen. Den Biskuit eng einrollen und auf die Naht gelegt auskühlen lassen.

4. Für die Füllung die Mascarpone mit dem Joghurt, Limettensaft und -abrieb sowie dem Zucker glatt rühren. Die Kokosraspeln unterrühren. Den Teig ausrollen und mit dem Zwetschkenmus dünn bestreichen. Die Mascarponefüllung darauf streichen und die Roulade wieder einrollen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.

5. Zum Garnieren die Roulade rundherum dünn mit der Marillenkonfitüre bestreichen (eventuell vorher leicht erwärmen). Mit den Kokosraspeln bestreuen, Puderzucker darüber stauben und mit Kokoschips garniert servieren.

 

Eis-Roulade

© StockFood
Rouladen-Rezepte
× Rouladen-Rezepte

Dauer: 1 h 12 min + 1 h Frieren

Schwierigkeit: schwierig

Portionen: 1 Blech, 20 x 30 cm

Zutaten

Für das Eis:

2 Eiweiß, 1 Prise Salz

100 g Zucker, 200 g Himbeeren

60 g Amaretti

400 g griechischer Joghurt

2 EL Zitronensaft

Für den Biskuit:

4 Eier, 100 g Zucker

1 Prise Salz, 50 g Mehl

20 g Speisestärke

Zucker, zum Bestreuen

2–3 EL Beerenkonfitüre

Zubereitung

1. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen. Den Zucker einstreuen und erneut steif schlagen. Die Himbeeren verlesen und die Amaretti grob zerkleinern. Den Joghurt mit dem Zitronensaft glatt rühren, die Himbeeren sowie die Keksbrösel untermischen und den Eischnee unterziehen.

2. In eine flache Form füllen und unter gelegentlichem Rühren ca. 3 Stunden cremig frieren lassen. Den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

3. Die Eier trennen und die Eidotter in eine Rührschüssel geben. Mit 50 g Zucker weiß-cremig schlagen. Das Eiklar mit dem Salz steif schlagen, dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen und erneut steif schlagen. Den Eischnee auf die Eidottermasse geben und unterheben. Das Mehl und die Speisestärke darüber sieben und ebenso vorsichtig mit dem Teigschaber unterheben.

4. Den Teig auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech verteilen, glatt streichen und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 10–12 Minuten backen. Ein Küchentuch mit Zucker bestreuen, das Biskuit vorsichtig darauf stürzen, das Backpapier mit kaltem Wasser dünn einstreichen und vorsichtig vom Teigboden abziehen. Die Biskuitplatte mithilfe des Küchentuchs aufrollen und abkühlen lassen.

5. Die ausgekühlte Biskuitrolle vorsichtig wieder ausbreiten und mit der Konfitüre bestreichen. Längs das Joghurteis darauf häufen. Den Teig darüber schlagen, im Biskuit eng einrollen und vollständig umhüllen. Die Rolle in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 2 Stunden schnittfest frieren lassen. Vor dem Servieren auspacken, mit Puderzucker bestauben und in Scheiben schneiden.