Beckham

Vermissen ihre Heimat

Beckhams unglücklich in London

Söhne des It-Paares finden in England keinen Anschluss - sie vermissen L.A.

Eigentlich ist London ja die Heimat von Brooklyn (13), Romeo (10) und Cruz Beckham (7). Doch wie es aussieht, fühlen sich die Söhne von David und Victoria Beckham in ihrer Wahlheimat Amerika wesentlich wohler. Nach dem Umzug zurück nach England sollen die Burschen schreckliches Heimweh haben und würden am liebsten in die U.S.A. zurückkehren, wo sie immerhin die meiste Zeit ihres Lebens verbracht haben und bisher auch zur Schule gegangen sind.

Heimweh
Nicht nur der markante Wetterunterschied macht den Beckham-Boys zu schaffen. In Großbritannien müssen sie mit winterlichen Temperaturen vorlieb nehmen - und das obwohl sie das warme Klima in Kalifornien gewohnt sind. Außerdem sollen Brooklyn, Romeo und Cruz ihre Freunde sowie das gute amerikanische Fast-Food vermissen. Vom Kulturschock ganz zu schweigen!

Diashow: David Beckham & Söhne: Männertag bei den Lakers

David Beckham & Söhne: Männertag bei den Lakers

×

    Außenseiter
    "Die Jungs haben Probleme, wieder an ihre altes Leben in London anzuknüpfen", so ein Insider gegenüber Radar Online. Kein Wunder, schließlich lebten die Beckhams in den vergangenen vier Jahren in Hollywood. "Sie skypen viel mit ihren Freunden, vermissen das Essen und die warmen Temperaturen", so die Quelle weiter. Doch wie es aussieht, muss das Trio noch eine Weile in England ausharren. Zumindest bis entschieden wird, für welche Mannschaft ihr Papa David in der kommenden Saison kicken wird. "Es gibt Angebote aus der ganzen Welt. Es kann sie also überall hin verschlagen." Tja, damit ist einmal mehr der Beweis erbracht: Kinder von berühmten Leuten haben es auch nicht immer leicht....

    Video: Romeo Beckham modelt für Burberry