Brad Pitt

Nach Ehe-Aus

Brad Pitt ist am Boden zerstört

Das Scheidungsdrama hat bei Brad tiefe Wunden hinterlassen.

Vor zwei Wochen wurde die Promi-Welt durch die Scheidung von Brangelina erschüttert, auch für Brad Pitt kam die Trennung sehr unerwartet. Jetzt hat der Rosenkrieg schlimme Auswirkungen auf den Schauspieler, der am Boden zerstört sein soll.

Schlimme Anschuldigungen

Neben Drogenvorwürfen und dem Sorgerechtstreit um die Kids wird dem Star auch noch ein Fall der Kindesmisshandlung nachgesagt. Das ist definitiv zu viel für den 52-Jährigen. So verriet ein Insider dem Us Weekly, dass Pitt ein gebrochener Mann sei: "Er kann nicht glauben, was aus seinem Leben geworden ist und er ist in einem schlechten Zustand. Die Kinder sind das Einzige was für ihn noch zählt." In seiner schweren Zeit sucht er Unterstützung bei seiner Familie und redet ständig mit seiner Mutter. Auch enge Freunde und sein Manager spenden dem Schauspieler Trost.

Guter Vater

Besonders seine Kinder vermisst der Troja-Star sehr, doch vorerst darf Pitt seine Sprösslinge nur unter Aufsicht eines Therapeuten sehen. Ganz besonders Shiloh die, zehn-jährige Tochter von Pitt und Jolie ist darüber stinksauer. Eine geheime Quelle erzählte Hollywood Life, dass Shiloh die Scheidung ihrer Eltern am schwersten verkraftet: "Sie ist Papas Mädchen und sehr wütend darüber, dass ihre Mutter sie von Brad fernhält. Angelina versucht ihren Kindern zu erklären, dass es so am besten ist, doch die möchten es nicht einsehen." Entgegen allen Anschuldigungen berichten immer mehr Bekannte des Ex-Pärchens, dass Brad ein sehr guter Vater ist. Denn im Gegensatz zu Jolie, die selbst antiautoritär erzogenen wurde, setzt Brad auf Regeln in der Erziehung.