"George starb an Überdosis"

Cousin verrät

"George starb an Überdosis"

Musiker nennt einen Mix aus Kokain, Alkohol und Tabletten als Todesursache.

Der britische Popstar George Michael (53) starb nach Aussagen seines Cousins Andros Georgiou an einer Überdosis Drogen. „Harte Drogen sind in sein Leben zurückgekehrt“, erklärte Georgiou in der Show Victoria Derbyshire der BBC. Gegenüber dem britischen Independent erklärte er, dass vor allem Kokain im Spiel gewesen sein soll.

„Ich vermute, er hat zu viel von etwas genommen. Das Ganze gemixt mit Antidepressiva, anderen Drogen und Alkohol – da hat sein Herz einfach zu schlagen aufgehört.“ Ein Unfall, aber kein Selbstmord, so, Georgiou, der zu Michaels Musikern gehörte.

George Michael war am Weihnachtstag 2016 tot aufgefunden worden.

 

Video zum Thema: "George starb an Überdosis"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen