Cosey

Pete Cosey ist tot

Jazzgitarrist Pete Cosey gestorben

Der Jazzgitarrist Pete Cosey ist im Alter von 68 Jahren gestorben.

Chicago - Blues- und Jazz-Gitarrist Pete Cosey, der mit Legenden wie Miles Davis, Howlin' Wolf und Muddy Waters spielte, ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Nach Angaben seiner Tochter Marianna Cosey starb er am 30. Mai an Komplikationen nach einer Operation in Chicago.

Pete Cosey
Cosey wurde am 9. Oktober 1943 in Chicago geboren, entwickelte seinen einzigartigen Sound aber in Arizona. In den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war er Mitglied der Studioband von Chess Records in Chicago, wo er mit Muddy Waters, Howlin' Wolf, Etta James und Chuck Berry arbeitete.

Cosey spielte auch auf vielen Genregrenzen überschreitenden Alben von Davis in den 70er Jahren, darunter «Dark Magus», «Agharta» und «The Complete on the Corner Sessions». Marianne Cosey sagte, ihr Vater habe Musik als universelle Sprache betrachtet