Justin Bieber: Wieder Ärger mit Polizei

Rasante Fahrweise

Justin Bieber: Wieder Ärger mit Polizei

Der kanadische "Popstar" fiel nicht zum ersten Mal negativ auf.

Teenieschwarm Justin Bieber (19) hat wegen seiner rasanten Fahrweise erneut Ärger mit der Polizei. Sie gingen einer Beschwerde von Nachbarn des Sängers im kalifornischen Calabasas nach, teilte Polizeisprecher Steve Whitmore am Dienstag mit. Die Staatsanwaltschaft sei eingeschaltet worden.

Augenzeugen zufolge sei Bieber mit seinem Sportwagen mit "alarmierender Geschwindigkeit" durch die Nachbarschaft gerast, zitierte die "Los Angeles Times" den Beamten. Dem Bericht zufolge fuhr Bieber am Montagabend mit quietschenden Reifen aus seiner Einfahrt in der bewachten Wohnanlage. Der Popstar habe sich bisher geweigert, mit der Polizei zu sprechen, hieß es.

Bereits im März hatte Bieber Ärger mit einem Nachbarn, der sich über die Raserei des kanadischen Sänger beschwert hatte. Im November war Bieber in West Hollywood in seinem weißen Ferrari von der Polizei gestoppt worden. Er soll eine Kurve zu scharf genommen haben, außerdem war seine Fahrzeuganmeldung abgelaufen. Im Sommer war er auf einer Autobahn bei Los Angeles wegen zu schnellen Fahrens angehalten worden. Bieber habe nach eigenen Angaben versucht, einen Schwarm Paparazzi abzuhängen, hieß es damals.

Diashow: Die Musik-Highlights des Jahres 2013

Die Musik-Highlights des Jahres 2013

×