Kevin Federline

Kinder geschlagen?

Britney Spears' Ex-Mann verteidigt sie

Kevin Federline bezeichnet Vorwürfe ihres Bodyguards als unbegründet.

Schlimme Vorwürfe gegen Popstar Britney Spears: Ihr ehemaliger Bodyguard Fernando Flores behauptet, sie habe ihn sexuell belästigt und ihre Kinder mit seinem Gürtel geschlagen. Der Mann fordert eine Entschädigung in Millionenhöhe.

"Unbegründet"
Jetzt schaltet sich Kevin Federline, der Ex-Mann der Sängerin und Vater ihrer beiden Söhne, ein und nimmt sie in Schutz. Über seinen Anwalt Vincent Kaplan richtet er aus: "Er ist sicher, dass die Vorwürfe aus wirtschaftlichen Interessen erhoben wurden". Die Anschuldigungen seien "in der dargestellten Form unbegründet".

Federline habe die Behauptungen des Leibwächters längst geprüft und sei nach eingehenden Untersuchungen überzeugt, dass die Anschuldigungen durch nichts zu begründen sein. Würde etwas nicht stimmen, würde er es als Vater bemerken.

Auch die zuständige Behörde ist dem Vorwurf der Kindesmisshandlung bereits nachgegangen und schloss den Fall, ohne weitere Schritte einzuleiten. Britney Spears und ihre Anwälte gehen davon aus, dass Flores' Klage von den Gerichten abgewiesen wird.

Diashow: Traumurlaub mit Lover und Söhnen

Diashow:

Luxushotel in Zihuatanejo: Hier lässt Britney es sich gut gehen.

Der kolportierte Grund ihrer Reise: Sie plant hier ihre dritte Hochzeit.

Ein echter Traumstrand.

Ferien in Mexiko: Britney Spears spannt aus.

An ihrer Seite ist nicht nur Assistent Jason Trawick, den sie angeblich bald heiraten möchte...

Auch Brits Söhne Sean Preston (li.) und Jayden James sind dabei.

Badespaß: Mama und Sohn.

Jason kümmert sich unterdessen ums Brüderchen.

Jason Trawick kümmert sich um die Buben wie ein Papa.

Britney ist top in Form.