Kris Humphries: Wegen Herpes angezeigt

Fiese Viren-Schleuder?

Kris Humphries: Wegen Herpes angezeigt

Sexuelle Körperverletzung: Kris soll Ex-Gspusi mit Herpes angesteckt haben.

Bekannt wurde Kris Humphries in erster Linie durch seine Kurzehe mit Reality-Starlet Kim Kardashian. Doch jetzt sorgt der Basketballer anderweitig für Schlagzeilen: Der 27-Jährige soll eine ehemalige Liebhaberin mit Herpes infiziert haben. Diese klagt nun wegen sexueller Körperverletzung.

Herpes-Virus
Laut TMZ zeigte Kayla Goldberg den Kardashian-Ex an, da er sie mit der unheilbaren Geschlechtskrankheit angesteckt habe. Die beiden hätten bei einem One-Night-Stand mehrere Male ungeschützten Sex gehabt: Laut den Gerichtsdokumenten trafen sich Humphries und Goldberg im "The Newsroom Cafe“ in Los Angeles und nahmen sich dann ein Hotelzimmer. Dort kam es dann zum verhängnisvollen Liebes-Spiel, bei dem sich Kaya die fiese Bläschen-Krankheit geholt haben will. Welche Summe Goldberg von dem Profisportler verlangt, ist bisher noch unbekannt.

Habe kein Herpes!
Auf die Anschuldigungen reagiert Kris empört! Er ist der fixen Überzeugung, kein Herpes zu haben. "Kris wurde erst kürzlich von einer anderen Frau beschuldigt, dass er sie mit Herpes angesteckt hat und das ist innerhalb der letzten zwei Monate passiert“, enthüllt ein Insider gegenüber Radar Online. Und weiter: "Kris wurde negativ dafür und für jegliche andere sexuell übertragbare Krankheit getestet und er ist absolut sicher, nie jemanden mit Herpes angesteckt zu haben."

Jetzt soll Humphries planen, rigoros gegen Goldbergs Klage zu kämpfen. Angeblich zieht es der Sportler sogar in Betracht, ebenfalls zu klagen: Er will Kaya wegen Rufschädigung zu Fall bringen!

Diashow: Kim Kardashian: Auch ohne Make-up schön

Kim Kardashian: Auch ohne Make-up schön

×