Lady Gaga

Nach Eiswürfel-Vorfall

Gaga: Hausverbot in Luxushotel

Nachdem sie ihre Diven-Allüren auslebte, wurde sie aus Schlosshotel verbannt.

Einen Star wie Lady Gaga in seinem Hotel beherbergen zu dürfen ist bestimmt eine große Ehre, doch auch alles andere als einfach. Die Sängerin hat nicht nur ganz bestimmt Wünsche , wie es in ihrer Suite auszusehen hat, sondern benimmt sich auch so, wie man es sich bei ihr vorstellt: total gaga! Aus dem Schlosshotel Bensberg in Köln wurde sie deswegen sogar schon verbannt.

Unhöfliches Benehmen
"Frau Germanotta hat wiederholt gegen die Regeln verstoßen. Mehrmals mussten Personal und Management sie bitten, die Lautstärke drastisch zu reduzieren, da sich andere Gäste beschwerten", heißt es laut der Bild-Zeitung in einer Kartei des Luxushotels über Lady Gaga. Vor allem den Angestellten gegenüber soll sich die 28-Jährige besonders divenhaft benommen haben. "Ihr fast schon asoziales Benehmen gegenüber dem Personal ist vielen anderen Gästen auch aufgefallen", steht weiter in der Hotelkartei.

Besonders ein Vorfall blieb allen Anwesen im Gedächtnis: das Eiswürfel-Eklat. "Als in ihrem Getränk drei statt zwei Eiswürfel waren, schrie sie den Kellner an, holte den einen Eiswürfel mit den Fingern raus und drückte es ihm in die Hand." Dass Lady Gaga dort nicht mehr gerne gesehen ist, wundert uns nicht. Bei ihrem nächsten Konzert in Köln soll sie diesmal im Deutzer Hyatt absteigen. Ob die so viel Freude mit der schrillen Sängerin haben werden?

Diashow: Lady Gaga macht ihrem Namen alle Ehre

Lady Gaga macht ihrem Namen alle Ehre

×