Rihanna

Ständig zu spät am Flughafen

Rihanna: 400.000 Dollar Strafe

777-Tour im Privatjet: Rihanna hält sich nicht an Abflugzeiten.

Um ihr neues Album zu promoten verschleudert Rihanna ein Vermögen: Sieben Tage, sieben Städte, sieben Konzerte - sie tourt mit Fans, Fotografen und Journalisten im Privatjet um die Welt und spielt jeden Abend live und im Frachtraum hat sie jede Menge Champagner gebunkert, damit die Stimmung gut bleibt. Das geht ins Geld! Doch die Rechnung wird noch höher und dafür ist Riri verantwortlich. Sie hält sich nämlich nicht an die vereinbarten Zeiten und provoziert so Strafen, die sich mit fast 400.000 Dollar zu Buche schlagen.

Stiller Protest
"Rihanna überzieht auf der Bühne", verriet ein Insider. Wohl aus Trotz: "Das ist ihre Reaktion auf die Tatsache, dass jede Sekunde ihrer Zeit von den Organisatoren durchgeplant wurde. Sie mag es, die Kontrolle zu haben." Weil sie ihre Shows nicht rechtzeitig beendet, kommt sie nicht pünktlich zum Flughafen und diese Verspätungen kosten: "Für jede Stunde, die verstreicht, muss sie für Fluggenehmigungen zahlen und auch für private Flughafenteams, Zoll, Gepäckträger und Security."

Diashow: Rihanna: 777-Tour FOTOS

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...

Rihanna hat sich mit ihrer 777-Tour viel vorgenommen: Sieben Tage lang will sie jeden Abend in einem anderen Land auftauchen, ein Geheimkonzert geben und weiterfliegen. Dafür hat sie eine Boeing 777 gechartert. Begleitet wird die Sängerin dabei von 150 Journalisten und einer Gruppe von Fans. Hier schon mal die ersten Fotos von der vielleicht verrücktesten Reise des Jahres...