Rihanna: Mein Vater hat mich betrogen

Tränen bei Vogue-Interview

Rihanna: Mein Vater hat mich betrogen

Rihanna posierte für sexy Vogue-Cover und brach in Tränen aus.

Bildschön und sexy zeigt sich Rihanna am Cover der neuen Ausgabe der US-Vogue. Für das schöne Foto ist Annie Leibovitz verantwortlich. Im Interview sprach die Sängerin sehr ehrlich über ihr Verhältnis zu ihrem Vater.

"Kann es nicht begreifen"
"Was bedeute ich ihm überhaupt", fragt Rihanna sich, "Es ist wirklich merkwürdig. Das ist das einzige Wort, mit dem ich das beschreiben kann, denn du wächst mit einem Vater auf, du kennst ihn, du bist ein Teil von ihm, um Gottes Willen. Und dann macht er etwas so Bizarres, dass ich es gar nicht richtig begreifen kann."

Tränen
Noch immer tut ihr das sehr weh: Beim Interview brach Rihanna in Tränen aus, als sie über dieses Thema sprach. Denn Ronald verriet der Presse - ohne ihre Zustimmung - private Details. Sie fühlt sich von ihm betrogen.

"Du hörst diese Horror-Geschichten über Leute, die jemanden hintergehen und seltsame Dinge machen, aber du denkst immer, nicht meine Familie. Mein Vater würde mir das nie antun", erzählt die Sängerin.

Ausgerechnet als sie von Chris Brown verprügelt wurde, ließ ihr eigener Vater sie im Stich: "Es war das erste Mal. Mein Papa ging zur Presse und erzählte denen einfach einen Haufen Lügen." Er hatte nicht einmal mit ihre gesprochen - kein Anruf, um zu fragen, wie es Rihanna geht oder ob sie am Leben ist.

Diashow: Rihanna im Bikini: So sexy beim Jetski

Rihanna im Bikini: So sexy beim Jetski

×