Seal: Nun attackiert er Heidi

Kampfansage

Seal: Nun attackiert er Heidi

Der Sänger pfeift auf Klums Maulkorb und spricht im australischen Radio weiter über das Ehe-Ende.

 „Ich respektiere die Entscheidung meiner Frau, nicht darüber zu sprechen, aber ich denke auch, dass die Leute zumindest eine Art Erklärung verdient haben. Auch wenn sie nicht jedes kleine Detail unseres Privatlebens kennen müssen!“

Bumm, das sitzt. Seal (48) greift – in einem Interview mit dem australischen Radiosender 2Day FM – Noch-Ehefrau Heidi Klum (38) an. Ihr Schweigen zur Trennung sei inakzeptabel, so der Sänger. „Wenn du deine Ehe so öffentlich lebst, wie wir unsere öffentlich gelebt haben, wenn du regelmäßig dein Eheversprechen erneuerst, gibst du den Menschen das Bild einer idealen Beziehung, wie sie sich viele erhoffen.“

Damit ist auch klar, dass seine angestrebte Versöhnung mit dem Topmodel offiziell gescheitert ist. Seit letzter Woche fehlt auch der Ehering an ihrem Finger – und auch der Sänger hat ihn längst abgestreift. Ist er etwa enttäuscht, dass ihm Heidi den Ausraster im Jänner doch nicht verzeihen kann?

Scheidung!
Jedenfalls ist der Rosenkrieg damit eröffnet. Denn noch vor wenigen Wochen beteuerte Seal: „Ich liebe meine Frau immer noch. Wir bleiben auch weiterhin verbunden.“ Das Sülzen war wohl vergebens.

Klum, die gestern mit Germany’s Next Topmodel auf ProSieben startete, soll demnächst die Scheidung einreichen, so das Magazin People. Nach einem offiziellen Trennungsjahr ist dann die Vorzeigeehe Hollywoods wohl endgültig Geschichte. Nur ohne Happy End.

Diashow: Heidi Klum & Seal: Ihre Liebe in Bildern

Heidi Klum & Seal: Ihre Liebe in Bildern

×