Brigitte Nielsen, Micaela Schäfer, Ailton

Trash-TV lohnt sich

Sommer-Dschungel: Die geheimen Gagen

In drei Raten bekommt jeder Star mindestens 10.000 Euro.

In der Gesellschaft hoch angesehen sind die Trash-Promis zwar nicht, doch das kann Micaela Schäfer und Konsorten herzlich egal sein. Denn Reality-TV macht sich einfach bezahlt. Wie sehr, das enthüllte nun die Bild-Zeitung. Denn die Gagen für den RTL-Sommer-Dschungel sind gar nicht einmal so schlecht. Jeder Promi geht mit mindestens 10.000 Euro nach Hause - egal, ob er im Finale ist oder nicht.

Video zum Thema: Die geheimen Gagen der Dschungel-Stars!

Drei Raten
Die erste Rate von 2.500 Euro bekommen die Promis, nachdem sie den Vertrag unterschrieben haben. Sobald der Vertrag unterzeichnet ist, können die Promis aber nicht mehr kündigen. Noch einmal so viel wandert nach der aufgezeichneten Prüfung auf das Konto, sofern die Challenge nicht verweigert oder abgebrochen wurde. Für die Live-Show streichen die Stars weitere 5.000 Euro ein. "Die Gagen sind nicht so hoch, damit sich alle Kandidaten Mühe geben, auch wirklich den erneuten Sprung ins Dschungelcamp zu schaffen", verriet ein Insider der Bild-Zeitung. Wer es ins Finale schafft, dem winken noch einmal 5.000 Euro zusätzlich.

Im großen Finale am Samstag (8. August) werden sich die verbliebenen Stars noch einmal besonders anstrengen. Nicht, weil sie unbedingt noch einmal ins Dschungelcamp in Australien einziehen wollen, sondern weil bei einem Sieg noch mehr Kohle winkt. Willi Herren und Georgina Fleur bekämen 70.000 Euro, Fiona Erdmann dürfte sich über 80.000 Euro freuen und Melanie Müller würde man sogar 130.000 Euro geben. Nicht schlecht! In Australien winkt dann wieder eine Aufbesserung der Finanzen. Der Dschungel lohnt sich also schon.

Diashow: Die 27 Stars des Sommer-Urwalds